Bali Reise Tipps

Billy’s Bali Reisetipps

 

“Möge die Insel der Götter auch dir die Schönheit, das Lächeln und die Magie offenbaren, die sie mir jedes Mal zeigt, wenn meine Füße ihre Erde berühren,”

 

Wohin in Bali, wenn ich 2-4 Wochen Zeit habe?

Ich schlage vor, nicht nur an einem Ort zu bleiben, sondern zu reisen. Nicht ständig, aber vielleicht alle 5 Tage oder einmal pro Woche. Ich würde meinen Aufenthalt in Seminyak beginnen und 1-3 Nächte bleiben, dann eine Woche in Canggu (oder Aufenthalt nur in Canggu und einmal am Tag für Yoga, Essen, Shopping oder einen Sonnenuntergang nach Seminyak fahren). Mein nächstes Ziel wäre Ubud für mindestens drei Tage, dann würde ich weiter durch Bali reisen. MItten durch das Landesinnere oder der Küste entlang bis in den Norden. Einfach aus dem Fenster blicken – reicht schon 🙂 Davon kann man nie genug bekommen. Zum Schluss würde ich noch einen Abstecher nach Nusa Lembongan, den Gilis oder Uluwatu machen.

In Seminyak ist etwas mehr los, es ist lauter, schmutziger und teurer aber trozdem ein idealer Ort, um seine Reise zu starten (Seminyak war 10 Jahre lang mein Zuhause 🙂 und mein Yogalehrer lebt auch dort) und als „Westerner“ einmal anzukommen. Sieh dir an, was es zu bieten hat – es ist hip und funky, und der westlichste Teil der östlichen Welt – es gibt großartiges Essen, vielfältige Shops und unendliche Inspirationen.

SEMINYAK ist wie Soho in New York – sehr trendy, schick, spaßig mit

einzigartigen Restaurants:

Mamasan, Sarong und TigerPalm sind die meines Exmannes mit wahrhaft köstlichen asiatischen Speisen.

Earth Café und Zula sind vegan und meine liebsten „healthcafes“. Biku, das Teehaus der Australischen Balinesischen Prinzessin, ist perfekt für Mittagessen, Kaffee und Kuchen.

LaLucciola ist ideal für ein romantisches Frühstück am Strand.

Mades Warung (eleganter) und Warung Murah (günstiger und kein MSG), Warung Jodie, Warung Ocha für authentisches Indonesisches Essen.

Café Organic, Café Bali, Zuccini, Shelter (neben Olop und es hat die beste Acai Bowl auf der Insel) sind miene gesunden Favoriten in Seminyak.  Du brauchst eigentlich nur EATSTREET (Jl Laksmana) entlang gehen und schauen, was dir zusagt.

funky Unterkünfte: sehr günstig und genau im Zentrum (Ned’s Hideaway), mittlerer Preis (Brown Feathers) oder traditionelle Orte wie Bali Agung Village. Eine Freundin von mir hat ein Hotel namens Legian Beach für €30 Euro pro Nacht und mein Exmann hat eine Villa namens Villa 8 für ca. €150 pro Nacht. Das ist ein niedriger Preis für eine Villa in dieser Gegend. Ansonsten sind das Legian, oder das Oberoi  für elegant zu raten oder eine Villa zu mieten; ich würde empfehlen auf www.balidreamholiday.com | www.balivillas.com oder www.elitehavens.com zu suchen, oder es bei Airbnb zu probieren.

Ich würde mir eine Unterkunft in Canggu suchen und dann Seminyak besuchen. Das mache ich normalerweise, wenn ich nicht bei meiner Familie direkt in Seminyak wohne; das Beste von beiden Welten. Normalerweise reisen wir aber viel herum.

Sonnenuntergang: KudeTa, Potatoehead, sind High-End aber es lohnt sich es anzuschauen.

Günstigere Varianten sind vor den Batubelig Suiten wie 707Beach Berm oder LaPlancha – eher etwas „Hippie“ von der Stimmung aber spaßig.

Yoga in Seminyak: OLOP Jl Dupadi 7A gegenüber von dem Schulgebäude in Seminyak. Olop ist mein Lehrer und mein Guru. Reise nicht ab ohne mit ihm praktiziert zu haben :). Er unterrichtet von Mo-Fr um 8 Uhr (fortgeschritten) und Montag, Mittwoch, Freitag um 16:15 (Anfänger)

Yoga 108 Jl. Drupadi, Yoga mit einem lieben Freund Jessie

Strände: 66Beach Blue Ocean Beach – ein bisschen schmutzig, aber gut zum Surfen und gut EINMAL  gesehen zu haben. Der Strand kann gefährlich sein, also aufpassen auf den Sog. Ansonsten kann man auch einfach zum Sonnenuntergang spazieren gehen. Die Strände in Canggu eignen sich vielleicht besser für einen Besuch, weil sie ein wenig sauberer sind. Die Strände vor KudeTa oder LaLucciola sind ok aber etwas gefährlich zum Schwimmen.

Bestes Bali-Shopping: Spaziere die Jl Laksmana (auch Eatstreet oder Jl Oberoi genannt) oder Jl Raya Seminyak/Kerobokan entlang. Hier gibt es nicht nur gute Restaurants, sondern es finden sich auch viele tolle Shops. Außer in den Märkten von Bali, hat man hier sicher das beste Einkaufserlebnis, wenn man beide Straßen einfach von oben nach unten abgeht. Schau nirgends anders.

 

CANGGU

ist wirklich mein Lieblingsplatz. Ich habe dort selber über zehn Jahre gelebt.

Restaurants: mein Liebling ist Peloton, Beetlenut, Green Ginger, Old Man’s am Strand, Bali Buddha, Slow, Lemongrass, Milk&Madu

Yoga: Desa Seni (Must-Go)

Wo kann man übernachten: Desa Seni für Yoga-Freaks (ein wenig teuer, aber es lohnt sich).  Schau auf AirBnb, oder suche private Villen oder billiger Surf-Aufenthalte; Ich bin gerne in den Gegenden um Brawa, Batu Bolong, Pererenan oder Echo Beach

Strände: BatuBolong Strand vor Old Man’s, Echo Beach (erwarte nicht zu schwimmen) nur zum Sonnenbaden

Sonnenuntergang: bei Brawa Naked Coconuts und ein wenig eleganter in LaLaguna oder bei Old Man’s, oder Echo Beach. Ich mag Sticky Fingers um den Sonnenaufgang zu sehen.

 

UBUD

Restaurants: Sayuris Healing Foods (mein Top-Favorit), Bali Buddha, das Kafe, Clear, 3 Monkeys, Casa Luna, Indus, Naughty Nuri (wenn du Ribs magst), Seniman Coffee, Alchemy

Yoga: Radiantly Alive (meine erste Wahl), Yoga Barn (großartig

Verpasse auf keinen Fall den „ Ecstatic Dance“ an Sonntagen im Yogabarn! Besuche den Spa NUR, Tirta Empul Tempel für eine Reinigung nicht später als 6 Uhr in der Früh, die Ubud Märkte,  Monkey Forest (kaufe keine Bananen oder Nüsse, und trage keine Brille!),  eine Balinesische Tanz-Performance und Tegglalang: fahre nur hin, schau dir die Geschäfte an und ganz oben sind atemberaubende Reisfelder.

Unterkünfte? Ubud Sari für eine Detox, reinigende, heilende Woche oder einfach nur zum Entspannen – schlicht aber toll – bei meiner Freundin Lyyn https://www.airbnb.com.au/rooms/13336154 /

* SANDAT – ganz schlicht, aber es gibt einen Heiler, wo man Reflexzonenmassage bekommen kann: – und sonst gibt es die weltbesten und schönsten Plätze in Ubud – gönne es dir! Komaneka, Amandari, 4 Seasons, Pita Maha, Maya oder buche eine kleine Grashütte in einem Reisfeld (in Penestenan zB) . Geh einfach hin und schau dich um und du wirst die schönsten Orte finden. Dragonfly ist auch ein guter Ort. Nicht teuer und in der Mitte der Reisfelder

ULUWATU STRÄNDE

Wenn du gerne Zeit an saubereren Stränden als in Seminyak und wo man besser schwimmen kann als in Canggu, verbringen möchtest, dann nimm dir entweder einige Tage oder einen Tag an einem Strand in Uluwatu. Meine Lieblings-Strände sind Bingin Beach, Padang Padang oder Balangan – sie sind alle super!

Wo bleiben? Mu ist großartig! Ich bleibe hier immer für ein paar Nächte (Bingin) oder Suarga (teurer aber auf jeden Fall wert) oder an günstigere Surf-Spots. Man kann sogar für gar nicht viel Geld am Strand schlafen.

Auf dem Weg zurück mach einen kurzen Stop in Jimbaran Bay um Fisch zu essen (falls du Fisch isst) und in Jenggala um dir die Keramiken an zu schauen.

Der Kecak Tanz im Uluwatu Tempel ist zwar etwas touristisch aber auch sehr fein. Ich liebe Kecak. Den Kecak Tanz muss man gesehen haben.

DURCH BALI REISEN – WOHIN?

An der Ostküste mag ich Candi Dasa (Aufenthalt in Pondok Pisang – die Besitzerin ist Österreicherin, es ist schlicht, süß, tol dekoriert und gleich am Strand) mit einen Besuch zum White Beach und ich liebe Amed (Aufenthalt in  Kampung oder Wawawiwi)

Ansonsten liebe ich es durch Bali zu fahren, wie zum Beispiel von Sideman zu Bedugul (bleibe für eine Nacht in der Lakeview Residence und mach ein Kaminfeuer, besuche die Bedugul Märkte und die Botanischen Gärten, und gehe zu Tree Tops zum Klettern); oder von Ubud nach Pererenan (bleib im Taman Sari und geniesse das Schnorchel und Reiten am STrand auch toll und sicher zu schwimmen! Ich liebe Pererenan)

NACHBAR INSEL

Die Gilis sind schon sehr kommerziell, besonders Gili Trawangan ist eine Party Insel geworden, deswegen würde ich  auf Gili Air or Gili Meno bleiben und dann eine Bootstour machen. Man kann sich  einfach ein Boot für 600,000 rp (50 euro) ausborgen und dann für zwei Stunden herum cruisen, schnorcheln und mit den Seeschildkröten schwimmen; so süß.

Nusa Lembongan

Der neuste Trend ist es in Sarangan zu bleiben. “Pirate” ist eine Unterkunft, die beliebt ist, es gibt aber auch günstigere Optionen gleich daneben

Nusa Penida

Man sagt, dass ist das spirituelle Zentrum von Bali und Crystal Bay war einmal das Weltwunder zum Tauchen und Schnorcheln. Das Meer ist sehr rau dort, also pass auf, es kann sehr gefährlich sein, speziell wenn man taucht. Es gibt unterirdische Tempeln in Nusa Penida  – einfach nur atemberaubend! das musst Du erlebt haben! Nach 15 Uhr sollte man nicht mehr ins Meer gehen mit dem Boot..

TRANSPORTATION

Am Besten mit Auto und einem Fahrer. Ich empfehle Nyoman Rent Car 62 (0) 8123925932

Es gibt auch Uber, aber ist nicht so gerne gesehen, also mach es eher heimlich.

GoJek is ein guter App – ein Motorbike holt dich ab und bringt dich überall hin für weniger als einen Euro. Sie bringen dir auch Essen oder holen dir etwas, wenn du was vergessen hat. Diesen App braucht man unbedingt.

Wenn du mutig genug bist, selber zu fahren, nimm einen Internationalen Führerschein mit. Es gibt keine Regeln, außer was vor dir ist, ist deine Verantwortung.

WAS SONST?

Rafting ist großartig. Ich mach es noch immer andauernd.

Der “Elephant Sanctuary” ist auch fein, nur etwas touristisch.

Nimm dir viele Massagen, Crème-Bäder (Kopfmassage plus Haarmaske), Mandi Lulur (Balinese body scrub und Bad), Mani&Pedi (so günstig und nett – mein Lieblingsspot ist Pink Nails in Batu Belig)

Besuche einen Balinesischen Heiler, iss Nasi Campur, Sambal, Tempeh, trinke viele Kokosnüssen, sieh dir so viele Sonnenuntergänge wie möglich an, besuche so viele Tempel wie möglich, mach mit bei einer Vollmond Zeremonie und anderen Zeremonien, besuche heilige Stätten und Reinigungsrituale (zum Beispiel Tirta Empul), fahr herum, versuch zu surfen. Mache VIEL VIEL Yoga (besonders mit Olop), iss viele tropische Früchte und trinke frische Säfte, und führ dich selber zu einem der weltbesten Restaurants aus. Mach dein Moskitonetz vor 16 Uhr zu.

WAS NICHT TUN?

Affen füttern. Ziehe dich angebracht und respektvoll an, besonders auf der Straße. Berühre keine Köpfe, zeige nicht mit den Zehen, putz dir deine Nase nicht öffentlich, nimm nicht alles in einer Tasche mit (teile es auf – eine Karte hier, eine Karte in der anderen Tasche, und nimm nicht dein ganzes Geld, sondern nur Kleingeld und was du für den Tag brauchst mit. Es gibt viele Taschendiebe). Nimm keine Taschen mit langen Schlaufen, die zur Straße hinzeigen (Taschendiebe fahren an dir vorbei und schnappen sich die langen Taschen).

Zähle das Geld von den Geld-Wechslern und vertraue nicht auf die Taschenrechner und auch nicht den Zählern an der Tankstelle. Schau dir an wie viele Liter zu welchem Preis.

Keine Drogen (Todesstrafe), betrrete den Tempel nicht ohne Sarong und Hut und auch nicht während deiner Menstruation.

Die Balinesen sind großartige Menschen, sehr respektvoll, höflich, zuvorkommend, liebenswürdig und gute Gastgeber. Wenn du sie gut behandelst, werden sie dir das 1000fach zurück geben.

 

 

Kategorien