Oktober: Santosha

Santosha – Zufriedenheit Yoga passiert nicht nur auf der Matte. Tatsächlich beginnt der 8-gliedrige Pfad des Yogas, beschrieben von dem Weisen Patanjali, mit zwei Schritten bevor es an die eigentliche Praxis von Asanas (Körperübungen) und Pranayama (Atemübungen) geht und von dort aus weiterführt. In den ersten zwei Stufen – pre-Asana – geht es vor allem um unsere Einstellungen die unsere…

September: Guru

Was ist ein Guru? Ein Blick auf den Ursprung des Wortes „Guru“ selber hilft zunächst ein Verständnis für die Bedeutung zu bekommen. In Sanskrit steht die Silbe „gu“ für Dunkelheit und „ru“ für Vernichter/jemand der vertreibt. Das heißt „Guru“ heißt wortwörtlich, der, der die Dunkelheit vertreibt und das ist auch schon die Erklärung, was die Aufgabe eines Gurus ist. Ganz gleich ob…

August: Kula

The path of Yoga is a journey of returning to our natural sense of unity and therefore to wholeness. We learn that the greatest separation to overcome is the one within ourselves and our yoga practice becomes a tool to conquer exactly that. We become aware of feelings and sensations we might have been cut off from before by tuning…

Juli: Klesha

Yoga is a journey of transforming pain and reducing suffering. Suffering, Klesha in Sanskrit, which is also sometimes translated as affliction, is caused by the illusion of separation; the illusion that we are separate from one another and from life. This separation begins within ourselves when we cut ourselves off from our own feelings, our needs and dreams, our own…

Juni: Karma

by Carina Hilmar Viele von uns kommen zum Yoga, weil wir auf der Suche sind. Vielleicht wollen wir mehr physisches Wohlbefinden erlangen, mehr Entspannung in unseren beschäftigten Alltag bringen, oder vielleicht suchen wir auch einfach nach einer Möglichkeit unseren Geist zur Ruhe zu bringen. Manchmal mag es aber auch sein, dass wir schlichtweg ein Gefühl des Suchens in uns spüren,…

Mai: Dharma

Dharma, eines der fundamentalen Konzepte der yogischen Philosophie, besagt, dass jede Form des Lebens einen innewohnenden Sinn für seine Existenz besitz. Der Ursprung des Wortes dharma, „dhri“, der „halten“, „unterstützen“, oder „tragen“ bedeutet, bezeichnet eine Stütze, ein Tragen von innen heraus.  Dharma ist die Essenz einer Sache; es ist das, was eine Sache das macht, was sie ist. Manchmal wird…

April: Pratyahara

“Pratyahara – Das Nachinnen Kehren der Sinne” Die Tage werden länger, die Sonne beginnt immer kräftiger zu scheinen und die ersten Blumen sprießen. Wieso würden wir uns dann gerade jetzt, wo die Welt aus ihrem Winterschlaf erwacht, der Praxis von „Pratyahara – dem Nachinnen Kehren der Sinne“ widmen wollen? Speziell in dieser Zeit, wenn alle unsere Sinne natürlicherweise wieder nach…

Kategorien