Jänner 2020: Mut

Mut Ein neues Jahr ist da! Und damit viele neue Möglichkeiten, Entscheidungen, Erfahrungen und Wachstum. Was sind Deine Träume für dieses neue Jahr? Was willst Du tun und wohin willst Du gehen? Um Deine Ziele zu erreichen, brauchst Du Motivation, Energie und vor allem MUT. Mut ist die starke, tiefe Kraft, die Willenskraft, zu tun, zu schaffen, zu bewegen, zu entwickeln und zu wachsen. Mut ist unsere eigene innere „Power“, die uns im Leben leitet, und die wir beharrlich kultivieren dürfen, sonst könnten wir  durch unsere eigenen Ängste, die Umstände oder ...

weiterlesen


Dezember: Festliche Haltung der Dankbarkeit

Die Weihnachtszeit rückt näher. Überall in Wien tauchen Weihnachtsmärkte auf. Lichter, Weihnachtsschmuck und Kerzen beginnen die Stadt und die Schaufenster für die Feierlichkeiten zu schmücken. Wir spüren es auch in der Luft: die kalten Winde des Winters, die ersten Schneeflocken, die Begeisterung der Kinder für Geschenke, die Wärme der Familienzeit und der Durchzug von hektischer Energie, die mit dem letzten Monat des Jahres einhergeht. Es ist eine magische Zeit des Jahres, aber kann auch oft stressig für uns sein. Vielleicht können wir in dieser intensiven ...

weiterlesen


November: Scham – Laja

Ich bin genug Ich lebte zehn Jahre mit meiner Familie auf Bali in einer Straße namens Jalan Drupadi. Drupadi (Draupadi) ist eine weibliche Figur im indischen Epos The Mahabharata. Draupadi begeistert mit ihrer Geschichte, wie sie über Scham und sich selbst hinauswuchs: Draupadi ist mit fünf Männern verheiratet, den Pandava Brüdern. Das ist in sich bereits ein gewagter Umstand, auch in unserer modernen Welt. Ihre Notlage und ihr Lebenswerk werden oft als Inspiration für die große Schlacht, die Kurukshetra, angesehen, die in der Bhagavad Gita, einem der ...

weiterlesen


Oktober: Ausdauer

Früher in diesem Jahr haben wir uns dem yogischen Konzept von „Tapas“, einem der Niyamas, dem zweiten Glied des achtfachen Pfades, gewidmet. Ein Aspekt von Tapas (normalerweise als Selbstdisziplin übersetzt), der oft übersehen wird, ist Ausdauer. Ausdauer, eine flüchtige Eigenschaft in einer Welt, die von dem Bedürfnis nach sofortiger Befriedigung und sofortigen Ergebnissen getrieben zu sein scheint. Wer hat schon die Zeit, ein Taxi die Straße hinunter zu winken, wenn das nächste UBER nur wenige Minuten entfernt ist? Wer möchte nach einem anstrengenden Tag noch ...

weiterlesen


September: Yoga im Alltag

„Ich kann nicht Yoga machen, ich bin nicht flexibel genug“, „Yoga ist nichts für mich, es ist mir zu langsam/langweilig/anstrengend…“. Wer hat diese oder ähnliche Aussagen nicht schon gehört, wenn das Gesprächs-thema zufällig auf Yoga kommt, oder vielleicht sogar schon einmal selber gedacht? Obwohl Yoga immer populärer und von mehr und mehr Menschen praktiziert wird, verbreiten sich gleichzeitig auch verschiedenste Ansichten darüber, was Yoga eigentlich ist. Speziell in unserer westlichen, oft fitness-orientierten, Welt, scheint Yoga immer mehr auf ...

weiterlesen


August: Shraddha – Glaube

In “The Healing Power of Mind” erzählt der tibetische Lehrer Tulku Thondup eine bewegende Geschichte, um den Glauben zu thematisieren: “Viele Jahrhunderte zurück fegte eine schwere Hungersnot durch ein Tal in Tibet. Ein Vater sah, dass er und seine Kinder nicht mehr lange leben würden, da ihr ganzes Essen fertig war. Und so füllte er einige Säcke mit Asche, band sie mit Seilen und hang sie von der Decke. Er sagte zu seinen kleinen Kindern: “Wir haben viele Tsampa (Lebensmittel aus Gerste) in diesen Säcken, aber wir müssen sie für die Zukunft aufbewahre...

weiterlesen


Juli: Meine Sommerseele Baumeln Lassen

Meine Sommerseele Baumeln Lassen Die Kunst, nichts zu tun – Meditation, die in jedem Sommermoment lebt Blauer Himmel, Sonnenschein, mit Gott und sich zufrieden sein, Glücksgefühl durchströmt den Geist, ein Atemhauch, der Stille heißt, Herz und Sinne ruhen entspannt, ein leichter Wind streicht übers Land, mit Aug’ und Ohr die Pracht erfassen, und so die Seele baumeln lassen. Oskar Stock Dieser Monat ist eine Geschichte des Seins statt Tuns. Im Gegensatz zu den Juni Themen “Yoga & Politik” und “Yoga Warriors – Moving into Action”, dürfen ...

weiterlesen


Juni: Yoga & Politik

Wie yogische Grundsätze zum Engagement auffordern Entwicklung einer politischen Haltung, die weniger spaltend und achtsam ist Verbunden in der Vielfalt* Es ist eine bewegte Zeit – aktuelle Themen wie Klimaschutz und jüngste politische Ereignisse in Österreich berühren uns tief. Es ist eine Zeit der Veränderung, eine unaufhaltsame Bewegung, die uns alle betrifft und die wir spüren. “Die Veränderung kommt, ob es dir gefällt oder nicht.” Greta Thunberg Es kann unangenehm und unprofitabel sein, Änderungen mitzutragen oder einzuleiten. Der Wandel vollzieht ...

weiterlesen


Mai: Greta Thunberg

ie Worte, Taten und Gedanken der Klima Aktivistin Greta Thunberg lassen mich nicht los. Im Monat des Muttertags, rückt Mutter Erde in den Vordergrund. Sie ist ja immer im Vordergrund, aber ich sehe und spüre das jetzt mehr, denn je und habe sie und die Klimakrise in Greta’s Händen, deswegen zu unserem Monatsthema gemacht. Unsere Mutter hat uns so viel gegeben, wir haben genommen, genommen und genommen, jetzt ist es Zeit zurückzugeben – höchste Zeit. So wie Greta sagt: “Unser Haus brennt”. Unsere Erde brennt – Time for action is now! Bali Yoga Wien ...

weiterlesen


Unsere Eco Tips

Was können wir konkret jetzt tun? Yogic Activism – von der Matte in die Welt Be what you want the world to be! David Attenborough bringt es in all seinen Kommentaren auf einen Punkt: verschwende nicht! Verschwende kein Essen, keinen Strom, keine Kleidung, kein Wasser. Weniger ist mehr. Brauch ich das Auto? Wie kann ich meine Flüge reduzieren? Brauch ich noch eine Jacke? Wer macht die Jacke? Was kann ich statt dem Shampoo in der Plastikflasche verwenden? Was ist da überhaupt drinnen? Komplettes Umdenken, neben neuen Erfindungen, meint Greta, ist unsere ...

weiterlesen


April: Tapas – dein inneres Feuer

Patanjalis Yoga Sutra 2.43: "Kaya indriya siddhih ashuddhi kshayat tapasah"  - Das innere psychische Feuer (tapas) zerstört alle Unreinheiten von Herz und Geist und bewirkt die Gesundheit, Vernunft, Ganzheit oder Vervollkommnung des physischen und lebenswichtigen Wesens (der inneren Sinne). (Übersetzung und Interpretation durch Swami Venkatesananda) Tapas passt sehr gut zu unserem Thema Saucha – Reinigung – Detox, das wir für den Frühling aufgenommen haben. Das Wort Tapasleitet sich vom Sanskrit-Wurzelverb “tap” ab, das “brennen” bedeutet und ein ...

weiterlesen


Shat Kriyas – Yogische Reinigungsprozesse

Shat=6, Kriyas = Aktion; 6 yogische Aktionen, um deinen Körper auf natürliche Weise zu reinigen. Shat Kriyas oder Yogische Reinigungsprozesse sind ein integraler Bestandteil des Yoga, da sie helfen, angesammelte Giftstoffe aus unserem Körper zu entfernen. Der Körper funktioniert wie eine Maschine und darf auch wie eine Maschine kontinuierlich gereinigt und gewartet werden. Es ist diese Reinigung von Giftstoffen, wie Schleim, Gas, Säure, Schweiß, Urin und Stuhl, welche die Funktionen im Körper verbessert. Kriyas helfen auch, den Körper vorzubereiten und ihn für ...

weiterlesen