Raphaela

Raphaela Schiefersteiner

Yoga

Raphaela kam immer wieder mit Yoga in Berührung, von der ersten Begegnung in der Schulzeit, über verschiedene Yogastunden in verschiedenen Studios und Stilen, einer Heim-Praxis geleitet von Youtube-Yogalehrern gab es viele verschiedene Zugänge für sie. Es war über viele Jahre eine On-Off Beziehung, obwohl ihr immer klar war – die einzige Bewegung in der sie sich wohl fühlt war die Asana.

Bis eines Tages die Rückenschmerzen vom nächtelangen Modellbauen für ihr Architekturstudium unerträglich wurden, das Stechen im Brustkorb von der schlechten Haltung immer wieder kam, die Knie von der Kombination zwischen Fehlstellung und langem Sitzen schmerzten und der ärztliche Rat mit den Worten „entweder wir greifen jetzt ein, oder Sie brauchen mit 40 neue Knie“ eine Operation war. Sie wusste, es war Zeit selbst etwas zu tun, anstatt operativ einzugreifen, und das war Yoga.

Seitdem ist die tägliche Praxis aus ihrem Leben nichtmehr wegzudenken und hat sowohl körperlich als auch mental ihr Leben verändert. Yoga spielt sich für Raphaela nicht nur auf der Matte oder im Studio ab, es ist eine Lebensphilosophie, und in der körperlichen Asana-Praxis üben wir, was wir im Leben tagtäglich anwenden können. Für Raphaela bedeutet Yoga Einklang, Aufmerksamkeit, Bewusstsein und Durchhaltevermögen aber auch Ausgeglichenheit, mit Ruhe und ohne Vorurteil Dinge anzugehen und immer mit Freude, Humor und einem Lächeln bei der Sache zu sein, was auch immer diese Sache gerade sein mag.

Nachdem Raphaela das erste Bali-Yoga Teacher Training im Oktober 2017 absolvierte, ist sie nun bereit ihre Leidenschaft für Yoga zu teilen, und möchte die vielen Facetten anbieten, die Yoga für sie bedeuten. Sie zählt Beate McLatchie, Bruno Teyssandier und Carina Hilmar zu ihren Lehrern und diese Einflüsse spürt man in ihrem Unterricht. Ihre Stunden sind kraftvoll, gleichzeitig sanft und laden dazu ein, sich selbst besser kennenzulernen und vollkommen präsent im Moment zu sein.

 

Kategorien